Willkommen im DiscWiki! Erster Besuch? Bitte unbedingt hier reinschauen!
Scheibenwelt-Fan? Deutsche Scheibenwelt Convention 2019

Lebensuhren

Aus DiscWiki, dem freien Onlinenachschlagewerk über Terry Pratchett's Scheibenwelt

Wechseln zu: Navigation, Suche

ger. Lebensuhren; engl. Life Timers

Allgemeines

Lebensuhren sind dem Prinzip nach Sanduhren, die als Sand die Lebenszeit eines Wesens enthalten. Anders als gewöhnliche Sanduhren kann man sie aber nicht beliebig umdrehen, um erneut Zeit zu haben. Einzig Azrael hat die Macht sich über den Ablauf von Lebensuhren hinwegzusetzen.

Die Lebensuhren sind wichtige Hilfsmittel für Tod, um seine Pflicht zu erfüllen. In Tods Reich lagert er sie in riesigen Regalen und nimmt bei Terminen, die seine persönliche Anwesenheit erfordern, stets die zu den Versterbenden gehörigen Lebensuhren mit. Mit ihnen misst er die letzen Sekunden ihres Daseins, um im rechten Moment mit der Sense oder bei gekrönten Häuptern mit dem Schwert die ätherische Verbindung zwischen Körper und Seele zu trennen.

Jedes Individuum hat natürlich eine passend gestaltete Lebensuhr. Früh Versterbende, wie zum Beispiel Kinder, haben kleine Lebensuhren, alte Leute große, Reiche haben kostbar verzierte und einfache Menschen schlichte. Die Lebensuhr der Hexe Ammelin Kniesehne zum Beispiel ist mit Nachbildungen von Eichenblättern und Alraunen verziert. Am bemerkenswertesten von allen dürfte die Lebensuhr von Rincewind sein.

In Einzelfällen scheint es auch möglich zu sein, Lebensuhren nicht mit Lebenszeit zu betreiben. Man kann auch geeignete Surrogate verwenden. Bei Imp Y Celin in Rollende Steine/Soul Music geschah dies. Musik fungierte als Ersatz.

Rincewinds Lebensuhr - ein Unikum

Rincewinds Begabung sich immer wieder erneut in aussichtslose, scheinbar tödliche Gefahren zu bringen und seine unglaublichen Überlebensinstinkte wirkt sich auch auf das Design seiner Lebensuhr aus. Sie ist kein einfacher, taillierter Zylinder, sondern eine Ansammlung von mehren, miteinander einander verbunden Glasbehältern, die für das Rieseln des Sandes eine ganz eigene Physik benutzen. Ihre Form als so komplex beschrieben, als stamme sie von einem Glasbläser mit Schluckauf, der in eine Zeitmaschine gefallen ist. Teilweise rinnt der Sand auf komplizierten Wegen wieder nach oben. Tod ist von dieser Lebensuhr und dem dazugehörigen Leben fasziniert und betrachtet Rincewind als eine Art Hobby.

Anspielungen

Seit im Barock der Themenkomplex Vanitas ein sehr beliebtes Motiv der bildenden Kunst geworden ist, sind Stundengläser im Sinne der Lebensuhren als Symbol für die ablaufende oder schon abgelaufene Lebenszeit kaum mehr wegzudenken. Besonders auf Bildern der damals beliebten Totentanzbilder gehören Stundengläser und Sense zur festen Ikonographie des Todes.

Persönliche Werkzeuge
Andere Sprachen